Buchvorstellung: Viaje al fin del recuerdo – Francisco Cienfuegos

6ef761_5df611c3290b4799b3a3aa8a6b0a8df5_jpg_srz_138_192_75_22_0_50_1_20_0Der in Offenbach lebende Autor Francisco Cienfuegos wird am 3 Juli ab 19:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Spanischen Elternvereins in Obertshausen sein Buch „ Viaje al fin del recuerdo“ ( Editorial Carena) vorstellen.

Francisco Cienfuegos ist promovierter Erziehungswissenschaftler und ist als Oberstudienrat in Frankfurt  am Main tätig. Im Rahmen der Buchmesse „Saint Jordi“ in  Barcelona wurde sein Buch bereits erfolgreich präsentiert. Es werden weitere Buchpräsentationen sowohl in Deutschland als auch in Spanien stattfinden. Dieses Werk stellt eine Verbindung zwischen lyrischer Prosa und Gedichten dar und ist in Spanien sehr positiv rezensiert worden. Es thematisiert den Begriff der Erinnerungen auf tiefgründiger und poetischer Weise.

Für mehr Information zu seiner Person sowie zu seinem literarischem Werk kann man auf seine Webseite gehen: www.milagualyrik.com   oder man kann auch seine Autorenseite auf Facebook besuchen; www.facebook.com.pacoCi  sein Buch ist auch in Frankfurt erhältlich, und zwar im Buchladen „ Internationale Buchhandlung“, (Kaiserstr. 55).

Am Freitag, 3. Juli, können nach der Buchvorstellung auch Exemplare erworben werden. Der Autor signiert sie auch gerne ( auch bereits gekaufte Exemplare werden selbstverständlich signiert ).

Der Ablauf für den 3. Juli sieht wie folg aus:

  • Beginn 19:00Uhr
  • Begrüßung und Vorstellung
  • Die Rolle der Poesie in der Heutigen Gesellschaft
  • Thematische Hinführung: die Begriffe „Erinnerung“ und „Reise“
  • Lesung einer Auswahl an Gedichten aus dem Buch
  • Interaktion mit dem Publikum

 

Dauer insgesamt ca. 60 bis 90 Minuten

Der Autor signiert am Ende der Veranstaltung Exemplare seines Buches.

Anuncios

Prensa – Offenbach Post 28.05.2013

Spanisches Waldfest abgebrochen

Sehnsucht nach Andalusien

Obertshausen – Man muss es positiv sehen: Kaum ein anderer Gastgeber hätte unter diesen Bedingungen so viele fröhliche Menschen gewonnen wie der spanische Elternverein.

Am Samstagabend herrschte noch fröhlicher Trubel auf der Tanzfläche am Waldfestplatz - trotz Fußballs im Fernsehen. - M./ Foto: Michael

© Michael

Am Samstagabend herrschte noch fröhlicher Trubel auf der Tanzfläche am Waldfestplatz – trotz Fußballs im Fernsehen.

Trotz kickender Millionäre auf der Mattscheibe und kaum zehn Grad auf dem Festplatz tummelten sich am Samstag mehrere hundert Besucher an der Badstraße.

Allein der Aufmarsch an Politprominenz, die sich zum Auftakt des spanischen Waldfests ums Bierfass schart, ist einzigartig – vom Landtagsabgeordneten über den Landrat und Lokalgrößen aller Coleur bis zum Bürgermeister auf Krücken gaben sich alle die Ehre. Vorsitzender Luis Galvez begrüßte sogar eine Reisegruppe aus Malaga!

Geduld hilft nicht gegen Dauerregen

Hinter den Theken bereiteten die Südländer Paella zu, Teller mit Schafskäse, Schinken und Oliven. Vertreter anderer Vereine halfen an den Getränketheken. Die Bühne hatten sie auf den befestigten Parkplatz gestellt – ein Anliegen der Tanzbegeisterten aller Generationen. Sie ließen sich von den Rhythmen des Robert Moreno führen.

Gegen den Dauerregen am Sonntag aber half selbst die Geduld der Spanier nicht. Bereits am Mittag schlugen sie Bänke und Tische ab, Tom Jet hatte seine Instrumente erst gar nicht ausgepackt und die Tanzgruppen ihre Kleider nicht angelegt. Allein drei hungrige Gäste erkundigten sich nach der Paella, berichtete der Vorsitzende.

[Quelle – Offenbach Post]